Kochkurse

Im Rah­men der 1-tägigen Inten­siv­kurse wird sich Ihnen eine Türe zur Kunst des Kochens öffnen.

Kunst im Sinne des ganz indi­vi­du­el­len Aus­drucks durch die Krea­tion von Spei­sen, die in kei­nem
Koch­buch fest­ge­hal­ten sind und viel­leicht auch nur ein ein­zi­ges Mal so durch Ihre Hände ent­ste­hen:
Ein Aus­druck Ihrer selbst, mit dem Sie nicht nur sich, son­dern auch die, die mit Ihnen spei­sen, erfreuen.

KURS A: 1-Tages-Intensivkurs – ayur­ve­di­sches Basis­wis­sen in Theo­rie & Praxis

• Theo­re­ti­sche Ein­füh­rung in Tra­di­tion und Lehre der ayur­ve­di­schen Küche
• Basis­kunde Kräu­ter & Gewürze (wie sie wir­ken und wie man sie rich­tig ver­wen­det)
• Ayur­ve­di­sche Nah­rungs­mit­tel­kunde (was unter­stützt und was schwächt unse­ren    Kör­per)
• Ayur­veda für die schnelle Küche im All­tag
• Gaumenschmaus-Menüs für Fest– und Fei­er­tage
• Gemein­sam ayur­ve­disch Kochen
• Gesel­li­ger Aus­klang beim gemein­sa­men Essen Ihrer ayur­ve­di­schen Zaubereien

KURS B: 1-Tages-Intensivkurs – ayur­ve­di­sche Überraschungsküche

• Theo­rie, Basis– und Nah­rungs­mit­tel­kunde wie in Kurs A
• Zusätz­lich bringt jeder Teil­neh­mer mit, was der eigene Kühl– und Vor­rats­schrank
zu bie­ten haben oder Sie ent­schei­den sich bei einem gemein­sa­men Gang über den
örtli­chen Markt spon­tan für das, wor­auf Sie Appe­tit haben. Dar­aus wird gemein­sam
ein Improvisations-Menue zusam­men­ge­stellt, im Team gekocht und anschlie­ßend
mit­ein­an­der geschlemmt.

Teil­neh­mer­zahl: Um eine per­sön­li­che Betreu­ung und Bera­tung zu gewähr­leis­ten, ist
die Teil­neh­mer­zahl auf max. 8 bis 10 Per­so­nen beschränkt.

Indi­vi­du­elle Wünsche:

Die ein­zel­nen The­men­schwer­punkte sowie die bevor­zug­ten Zuta­ten und Spei­sen
kön­nen im Vor­feld – ganz nach Ihren Inter­es­sen und Vor­lie­ben – indi­vi­du­ell ver­ein­bart wer­den.
Auf Wunsch kann auch ein gemein­sa­mer Infor­ma­ti­ons– und Ein­kaufs­gang über den örtli­chen Markt
mit­ge­bucht wer­den. Ein­zel­koch­kurse sowie Fami­li­en­koch­kurse mit Kin­dern
– gerne auch in Ihrer hei­mi­schen Küche – sind nach Abspra­che eben­falls möglich.

Kurs­ge­bühr:

Die Kurs­ge­büh­ren sind jeweils abhän­gig von den Pro­duk­ten, die Sie beim Kochen­ver­wen­den bzw.
dem Bud­get, das Sie dafür ein­set­zen möch­ten. Spre­chen Sie mich an – gerne erstelle ich Ihnen im
Vor­feld ein indi­vi­du­el­les Ange­bot nach Ihren Wün­schen und Vorstellungen.

Kurs­lei­te­rin:

Ich beschäf­tigte mich seit vie­len Jah­ren mit dem Thema Gesund­heit
und Ernäh­rung. So habe ich lange Zeit in der Gas­tro­no­mie
gear­bei­tet und dadurch Ein­blick in die ver­schie­dens­ten For­men der
Nah­rungs­zu­be­rei­tung erhal­ten. Unter ande­rem war und bin ich
selbst als Köchin in den Berei­chen Cate­ring und „Din­ner at Home“
sowie in der Semi­nar­kü­che tätig. Auf­grund mei­ner inten­si­ven
Beschäf­ti­gung mit den The­men Kör­per­ar­beit und Gesund­heit habe
ich zudem zahl­rei­che For­men von Diä­ten, Fas­ten und vege­ta­ri­scher
Ernäh­rung ken­nen­ge­lernt und umfas­sende Erfah­run­gen gesammelt.

Nicht zuletzt auf­grund die­ser Erfah­run­gen ist es mir ein beson­de­res Anlie­gen, in mei­nen Koch­kur­sen
einen ganz­heit­li­chen Weg anzu­bie­ten – auch des­halb, weil jede Art der „Aus­gren­zung“ leicht zu einer
Fehl­er­näh­rung füh­ren kann. Die Aus­bil­dung zur ayur­ve­di­schen Köchin war für mich der Schlüs­sel zu
die­ser ganz­heit­li­chen Lebens­form. Denn in der ayur­ve­di­schen Küche bedeu­tet eine gesunde, wohl­tu­ende
und Ener­gie spen­dende Ernäh­rung nicht Askese und­Ver­zicht. Alles ist mög­lich und alles ist erlaubt
– es hängt immer nur von der rich­ti­gen Zube­rei­tungs­art, Zusam­men­stel­lung und Menge ab. So hat
auch in den Koch­kur­sen alles Raum: Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst … der Spaß am Kochen und im
Umgang mit den Pro­duk­ten … und selbst­ver­ständ­lich auch die Freude am Schlem­men und Genießen …

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://taranadi.de/?page_id=49